Feedbacks

Jugendlicher:
"Das Heimetli mit Herz ist ein schöner und sicherer Ort, der mir ermöglicht, mich auf eine Art zu öffnen und zu heilen."
Jugendliche:
"Ich mochte, dass wir ziemlich frei entscheiden durften, was wir tun wollten und unsere Kreativität ausleben konnten, aber auch motiviert wurden für  Dinge, die wichtig waren, man aber keine Lust dazu hatte. Und das Atelier mit Hetty!"
Jugendliche:
"Das Heimetli mit Herz ist so unglaublich familiär, man fühlt sich wirklich wohl! Es ist so offen und farbig und alle sind so lieb!"
Jugendlicher:
Das hat mir im Heimetli speziell gut gefallen: "Der familiäre Umgang und das damit verbundene Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit. Der Kontakt auf Augenhöhe."

Andreas Gerber, Sozialpädagoge, Stiftung Jugendnetzwerk:
Ich bedanke mich ganz herzlich für die Zusammenarbeit! Ich, und ich weiss, dass N auch, haben das Heimetli mit Herz als Ort empfunden, in dem die Sicherheit und das Wohlergehen der Jugendlichen an absolut erster Stelle stehen. Eine Selbstverständlichkeit kann man sagen, doch ihr lebt das, was in so vielen Leitbildern und Konzepten steht, auf eindrückliche Weise!! Tausend Dank dafür, alles Liebe, viel Kraft für euer weiteres Tun und hoffentlich bis bald!
Herzliche Grüsse
Andi

Isabel von Beckerath, Case Managerin Berufsbildung Netz2/AJB:
Das Heimetli mit Herz... Der Name ist schon besonders und beim ersten Gespräch war klar, er passt auch noch! Ich habe kurz nach der Eröffnung des Heimetli mit Herz meine erste Anfrage platziert. Dabei ging es um eine Tagesstruktur für eine junge Frau, welche schon vieles ausprobiert hatte, sich viele Male am „falschen“ Ort fühlte und nun sehr zurückgezogen lebte. Es benötigte viel Überredungskunst, einem weiteren Ort eine Chance zu geben. Die Aussicht auf das Zusammensein mit den beiden Hunden Chilli Bean und Lucan hat sie dann doch neugierig gemacht. Nach einem Schnuppertag war klar, sie möchte dort anfangen, alle seien nett und dass sie sich selber aussuchen kann, welcher Beschäftigung sie im Heimetli mit Herz nachgehen werde, nehme ihr viel Angst. Sie war die erste Jugendliche im Heimetli mit Herz überhaupt, und ist dann schliesslich sechs Monate geblieben. Danach konnte sie eine Berufsvorbereitung als Schreinerpraktikerin starten. Dass sie gerne mit Holz arbeitet, hat sie übrigens in der Werkstatt vom Heimetli mit Herz erkannt. Seit dem konnte ich als Case Managerin Berufsbildung Netz2 bereits mehrere junge Menschen an das Heimetli mit Herz vermitteln. Das Ziel, welches wir mit mehrfach belasteten Jugendlichen bei Netz2 verfolgen einen Ausbildungsabschluss auf Sek II Niveau - scheint am Anfang manchmal kaum erreichbar. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass das Heimetli mit Herz jungen Menschen, welche dem Leistungsdruck in der beruflichen Integration noch nicht gewachsen sind und noch an ihrer gesundheitlichen Stabilität oder persönlichen Entwicklung arbeitenwollen, eine individuelle und herzliche Begleitung bietet. Es ist ein Ort, wo sie sich wohl fühlen und angenommen werden, so wie sie sind. Sie können ihr Selbstvertrauen stärken, ihre Stärken kennen lernen und wieder positive Erfahrungen machen. Die Zusammenarbeit mit dem Heimetli mit Herz erlebe ich als sehr angenehm, wertschätzend und professionell. Es freut mich, dass das Heimetli mit Herz so viel Zuspruch findet und seit Beginn viele weitere Bereiche dazugekommen sind. Gespannt verfolge ich die Zukunft des Heimetli mit Herz.